Voller Einsatz für Bienen

Bienen leisten einen unschätzbaren Beitrag für die Biodiversität und ein intaktes Ökosystem. Sie sind – nach Rind und Schwein –die wichtigsten Nutztiere. Etwa ein Drittel unserer Ernährung hängt von ihrer Bestäubungsleistung ab. Auch viele Wildpflanzen, die wiederum als Nahrung oder Unterschlupf für Tiere dienen, sind darauf angewiesen. Bienen sind also nicht nur unabdingbar für die Artenvielfalt, sondern auch ein hoch relevanter Wirtschaftsfaktor, der laut Spiegel-Berichten auch erstmals beziffert werden kann ("Bienen bringen Landwirtschaft Milliarden ein").

Gleichzeitig handelt es sich bei den Bienen um einen komplexen und sensiblen Organismus, der immer wieder bedroht ist. Denn die Bienen haben mit mehr Problemen zu kämpfen als "nur" mit der Varroamilbe. Pestizide, Hunger durch Monokulturen oder Agrogentechnik sind die drängendsten davon. Eine Antwort auf diese Herausforderungen ist die "wesensgemäße Bienenhaltung", für die sich der Imkerverband "Mellifera e.V." seit 1985 einsetzt. Bienen nachhaltig zu stärken und sie widerstandsfähiger zu machen – das ist das erklärte Ziel dieses Pioniers der ökologischen Bienenhaltung.

Konkret besteht das Engagement von Mellifera in der Entwicklung und Erprobung nachhaltiger ökologischer Konzepte für die Imkerei. Mit Forschungsprojekten, Seminaren und Öffentlichkeitsarbeit gibt der Verein Impulse für die Diskussion über Pflege, Völkerführung, den Umgang mit Krankheiten und die politisch-gesellschaftliche Debatte über eine zukunftsfähige Bienenhaltung. Der Verein betreibt die Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle mit 150 Völkern. Die Imkerei dient der eigenen Forschung, der Entwicklung und Erprobung neuer Verfahren sowie der Ausbildung. Darüber hinaus ist Mellifera mit verschiedenen Netzwerk-Projekten bundesweit für Biene, Mensch und Natur tätig. In Zusammenarbeit mit Landwirten, Naturschützern, Beratern, Verbrauchern, Gärtnern, Imkern, Wissenschaftlern und Landschaftsplanern werden neue, insektenfreundliche Konzepte entwickelt.

Dieses Engagement wird weithin wahrgenommen - Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat beispielsweise im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2013 in Berlin Imkermeister Thomas Radetzki und die Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle mit dem Förderpreis ökologischer Landbau ausgezeichnet.

Mellifera hat sich zu einer Kompetenzplattform für die ökologische Bienenhaltung entwickelt und erfreut sich steigender Nachfrage. Um diesem wachsenden Interesse durch Fortbildungen, Seminare und Informationsveranstaltungen noch besser entsprechen zu können, erweitert Mellifera die Räumlichkeiten. Die Software AG – Stiftung unterstützt diesen Ausbau.