Alle Menschen haben eine Lebensaufgabe, ein Schicksal.

   

Das Kinderhaus AtemReich in München - Ein Zuhause für schwerkranke Kinder

Das Kinderhaus AtemReich

Das Kinderhaus AtemReich ist eine Einrichtung, in die intensivpflegebedürftige, beatmete oder von einer Beatmung bedrohte Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr aufgenommen werden. Sie finden dort ein familienähnliches Zuhause, in dem sie durch ein fachlich hochqualifiziertes Team medizinisch, pflegerisch, pädagogisch und therapeutisch betreut werden. Eine optimale Notfallversorgung ist durch die 24 Stunden Rufbereitschaft der daneben liegenden Kinderklinik Dritter Orden gewährleistet.

Träger des Kinderhauses ist die AtemReich GmbH, die im Februar 2005 gegründet wurde. Gesellschafter sind das Blindeninstitut München, die Mobile Ambulante Pflegepartner GmbH & Co. KG, der Prinzessin Rupprecht Verein e.V. und die Stiftung Pfennigparade. Das Konzept und den Aufbau der Einrichtung verantwortet die jetzige Geschäftsführerin Felicitas Hanne, ausgebildete Kinderkrankenschwester, Pflegepädagogin und Wirtschaftsmediatorin, die zudem über langjährige Leitungserfahrung im Hospizbereich verfügt.

Das Ziel des engagierten AtemReich-Teams ist es, die Kinder und Jugendlichen trotz ihrer Beeinträchtigungen und Pflegebedürftigkeit als vollwertige Mitmenschen anzunehmen und ihnen – ihren individuellen Möglichkeiten entsprechend – ein kindgerechtes, würdevolles Leben zu ermöglichen. Pflege und Förderung gehen im Kinderhaus Hand in Hand.

2006 startete das Kinderhaus mit sechs Plätzen, und schon nach kurzer Zeit gab es viele Anfragen betroffener Eltern, die ihre Kinder ebenfalls dauerhaft kompetent und liebevoll versorgt wissen wollten. So plante man bereits nach zwei Jahren eine Erweiterung auf zwölf feste Plätze. Außerdem sollte es nun auch drei Ferienplätze geben, die zu Hause betreuende Eltern temporär als Entlastung in Anspruch nehmen können. Im Jahre 2008 wurden umfangreiche Sanierungsmaßnahmen der bisherigen Räumlichkeiten und der Umbau der im gleichen Gebäude neu angemieteten Fläche in Angriff genommen. Bereits im September 2009 fand die feierliche Eröffnung statt und im Januar 2010 konnten die neuen Kinder einziehen. Im Oktober 2013 konnte eine eigene Jugendgruppe eröffnet werden. Durch diese Erweiterung stehen nun 21 Plätze zur Verfügung.

Die laufenden Kosten für die Pflegeplätze übernehmen Krankenkassen, Pflegekassen und Sozialhilfeträger. Die Software AG – Stiftung engagierte sich bereits 2006 bei der Anschubfinanzierung für dieses Projekt und förderte auch die baulichen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Erweiterung des Kinderhauses sowie die Schaffung einer Jugendgruppe.